AkimaDigitalNeue ImpulseWhitepaper

So holen Sie das Beste aus Ihrem Whitepaper

Content macht sexy – Teil 1: Whitepaper

Sie haben ein tolles Whitepaper, das genau den Nerv Ihrer Zielgruppe trifft? Herzlichen Glückwunsch – jetzt muss es nur noch jemand lesen. Denn der beste Content bringt nichts, wenn ihn keiner entdeckt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Inhalte in Leads verwandeln und Ihre Marke stärken.

Ein Whitepaper ist die perfekte Textform, um Kompetenz zu demonstrieren und Vertrauen zu schaffen. Im Idealfall adressiert es die wichtigsten Pain Points Ihrer Zielgruppe und zeigt Lösungswege zu einer aktuellen Problemstellung oder Situation. Nehmen wir die DSGVO: Im vergangenen Jahr hätten sich dazu eine ganze Reihe von Whitepapern angeboten, etwa: „10 Dinge, die Sie bei der Umsetzung der DSGVO beachten sollten“ oder „Wie mache ich meinen Webshop DSGVO-konform.“ Vielleicht fällt Ihnen ja spontan ein Thema ein, das Ihrer Zielgruppe gerade unter den Nägeln brennt. Umso besser, wenn Sie dazu sogar schon ein Whitepaper geschrieben haben. Aber lädt es auch jemand herunter?

Viele Unternehmen investieren Zeit und Geld, um hochwertigen Content zu erstellen. Und dann vergraben sie diesen Schatz tief unten auf ihrer Website, damit ihn auch garantiert keiner findet. Dabei steckt in einem guten Whitepaper so viel Potenzial – Sie müssen es nur richtig ausschöpfen! Hier kommen vier Tipps:

Nutzen Sie die moderne Buschtrommel Buddymail

Die beste Werbung für Ihr Whitepaper ist eine Erwähnung in Earned Media, also unabhängigen redaktionellen Medien. Um das zu erreichen, verschicken Sie Auszüge als eigenständigen Artikel oder Kommentar an ausgewählte Journalisten und bieten den Text zur freien redaktionellen Verfügung an. Da Ihre Inhalte ja spannend sind und einen Mehrwert bieten, stoßen Sie bestimmt auf Interesse. So erhalten Sie erste Veröffentlichungen. Der krönende Abschluss der Buddymail ist ein Call-to-Action: Sie bieten den Journalisten einen exklusiven Fachartikel oder ein Interview zum Thema an. Das ist auch ein Türöffner, um noch einmal telefonisch nachzufassen.

Schnappen Sie sich Leser von etablierten Verlagshäusern

Kennen Sie den Guaranteed Lead Approach? Er kostet zwar etwas, verwandelt Ihren Content aber sicher in Leads – während Sie sich entspannt zurücklehnen. So geht’s: Ein von Ihnen beauftragtes Verlagshaus bewirbt Ihr Whitepaper und stellt es hinter ein Lead Gate. Und zwar so lange, bis die vereinbarte Zahl an Leads erreicht ist. Für einen kleinen Aufpreis können Sie sogar genauer spezifizieren, welche Leads sie sich wünschen, etwa bestimmte Jobtitel oder Unternehmensgrößen.

Generieren Sie Leads mit einer eigenen Landingpage

Damit potenzielle Leser Ihr Whitepaper auch finden, sollten Sie es auf eine eigene Landingpage packen. Am besten reißen Sie den Inhalt nur kurz an und stellen den eigentlichen Download hinter ein Lead Gate. So machen Sie neugierig auf mehr – und Interessenten geben gerne ihre Kontaktdaten ein, damit sie weiterlesen dürfen.

Trommeln Sie auf Ihren Social-Media-Kanälen

Ob Twitter, Facebook, Xing oder LinkedIn: Nutzen Sie die Social-Media-Kanäle, auf denen sich Ihre Zielgruppe am häufigsten tummelt. Dort teasern Sie Ihr Whitepaper kurz mit Text und Bild an und verlinken auf die Landingpage. Außerdem verfassen Sie einen Blogpost und verlinken auch diesen.

Das funktioniert nicht nur mit einem Whitepaper – auch andere Formate, wie Studien, Case Studies und Videos lassen sich weiter ausschlachten und vermarkten. Möchten Sie noch mehr Tipps, wie Sie Ihre Inhalte optimal verwerten und mit hochwertigem Content bei Ihrer Zielgruppe punkten können? Dann holen Sie sich doch unser Whitepaper „Content Maximierung“.

Im Whitepaper "Content Maximierung" von Akima Media erfahren Sie, wie Sie mehr aus Ihren Inhalten holen.

Im Whitepaper „Content Maximierung“ von Akima Media erfahren Sie, wie Sie mehr aus Ihren Inhalten holen.

 

Freuen Sie sich auch auf den nächsten Teil unsere Blogpost-Serie. Dort verraten wir Ihnen, was Sie alles aus einer Studie herausholen können.

Volker Schmidt

Autor Volker Schmidt

CEO von Akima Media. Leidenschaftlicher Fußballspieler, Kaffeeliebhaber und Hobbykoch. Hält es gerne mit den Worten von Richard Branson: "Take care of your employees and they will take care of your customers."

Weitere Beiträge von Volker Schmidt